4Q320 4 - 4 ' , : , , -

Die Schriftrolle der Priesterwachen 4Q320 beschreibt in den Fragmenten 4, Kol. 3 - 6 die feststehenden Termine und die feststehenden Wochentage der sieben Festtage Gottes im Verhältnis zum wöchentlichen Dienst der vierundzwanzig Priesterwachen, die in der Zeit von David und Zadok dem Priester ernannt wurden: 1. Chronik 24, 7 - 18

Das erste Jahr. Seine Festtermine

 

 

 

Am 3. Maasjah: Pessach

Dienstag

14.1.

3

Am 1. Jedajah: Omer

Sonntag

26.1.

1

Am 5. Seorim: Zweites Pessach

Donnerstag

14.2.

5

Am 1. Jeschua: Wochenfest

Sonntag

15.3.

1

Am 4. Maasjah: Gedächtnistag

Mittwoch

1.7.

4

Am 6. Jojariv: Versöhnungstag

Freitag

10.7.

6

Am 4. Jedajah: Laubhüttenfest

Mittwoch

15.7.

4

Das zweite. Seine Festtermine

 

 

 

Am 3. Seorim: Pessach

Dienstag

14.1.

3

Am 1. Mijamin: Omer

Sonntag

26.1.

1

Am 5. Avijah: Zweites Pessach

Donnerstag

14.2.

5

Am 1. Chuppah: Wochenfest

Sonntag

15.3.

1

Am 4. Seorim: Gedächtnistag

Mittwoch

1.7.

4

Am 6. Malkijah: Versöhnungstag

Freitag

10.7.

6

Am 4. Mijamin: Laubhüttenfest

Mittwoch

15.7.

4

Das dritte. Seine Festtermine

 

 

 

Am 3. Avijah: Pessach

Dienstag

14.1.

3

Am 1. Schechanjah: Omer

Sonntag

26.1.

1

Am 5. Jakim: Zweites Pessach

Donnerstag

14.2.

5

Am 1. Chesir: Wochenfest

Sonntag

15.3.

1

Am 4. Avijah: Gedächtnistag

Mittwoch

1.7.

4

Am 6. Jeschua: Versöhnungstag

Freitag

10.7.

6

Am 4. Schechanjah: Laubhüttenfest

Mittwoch

15.7.

4

Das vierte. Seine Festtermine

 

 

 

Am 3. Jakim: Pessach

Dienstag

14.1.

3

Am 1. Jeschevav: Omer

Sonntag

26.1.

1

Am 5. Immer: Zweites Pessach

Donnerstag

14.2.

5

Am 1. Jachin: Wochenfest

Sonntag

15.3.

1

Am 4. Jakim: Gedächtnistag

Mittwoch

1.7.

4

Am 6. Chuppah: Versöhnungstag

Freitag

10.7.

6

Am 4. Jeschevav: Laubhüttenfest

Mittwoch

15.7.

4

Das fünfte. Seine Festtermine

 

 

 

Am 3. Immer: Pessach

Dienstag

14.1.

3

Am 1. Pizez: Omer

Sonntag

26.1.

1

Am 5. Jecheskel: Zweites Pessach

Donnerstag

14.2.

5

Am 1. Jojariv: Wochenfest

Sonntag

15.3.

1

Am 4. Immer: Gedächtnistag

Mittwoch

1.7.

4

Am 6. Chesir: Versöhnungstag

Freitag

10.7.

6

Am 4. Pizez: Laubhüttenfest

Mittwoch

15.7.

4

Das sechste. Seine Festtermine

 

 

 

Am 3. Jecheskel: Pessach

Dienstag

14.1.

3

Am 1. Gamul: Omer

Sonntag

26.1.

1

Am 5. Maasjah: Zweites Pessach

Donnerstag

14.2.

5

Am 1. Malkijah: Wochenfest

Sonntag

15.3.

1

Am 4. Jecheskel: Gedächtnistag

Mittwoch

1.7.

4

Am 6. Jachin: Versöhnungstag

Freitag

10.7.

6

Am 4. Gamul: Laubhüttenfest

Mittwoch

15.7.

4

Schabbate und Feste des 1. Jahres im Zyklus:

4Q325

4Q325

Fragment 1

1

Pessach am Dienstag. Am 18. Schabbat Jojariv

.

              am 25. Schabbat Jedajah, auf ihn fällt das

            

Omer am 26. nach Schabbat. Anfang des 2. Monats

.

              am 2. Schabbat Charim. Am 9. Schabbat

              .

Seorim. Am 16. Schabbat Malkijah. Am 23. Schabbat

. .

Mijamin. Am 30. Schabbat Hakkoz.           Anfang

.           

                                  des 3. Monats nach Schabbat

                                                       

Fragment 2

2

              am 2. Schabbat Immer. Am 3. ist

              .

Festtermin des Neuweins. Am 9. Schabbat Chesir.

. .

Am 16. Schabbat Happizez. Am 23. Schabbat

.

Petachjah. Am 30. Schabbat Jecheskel. Anfang des 6.

. .

Monats nach Schabbat. Am 7. Schabbat Jachin. Am 14.

. .

Schabbat Gamul. Am 21. Schabbat Delajah. Am 22. ist

. .

Festtermin des Frischöls. Danach das Holzopferfest

.

4Q326 . ( , ). -11 . -14 . -15 . -18 . -25 . -26 . 30 .

4Q326 Im ersten Monat am vierten ist Schabbat. Am achten ist der Festtermin der Bevollmächtigung (2. Mose 29, 3. Mose 8). Am 11. ist Schabbat. Am 14. ist Pessach am Dienstag. Am 15. ist das Fest der Mazzot am Mittwoch. Am 18. ist Schabbat. Am 25. ist Schabbat. Am 26. ist der Festtermin der Gerstenerstlinge nach dem Schabbat. Der erste Monat hat 30 Tage.

4Q319 , , : :

2

3

4

2

3

1

5

6

7

5

6

4

1

2

3

1

2

7

4

5

6

4

5

3

7

1

2

7

1

6

3

4

5

3

4

2

6

7

1

6

7

5

2

3

4

2

3

1

5

6

7

5

6

4

1

2

3

1

2

7

4

5

6

4

5

3

7

1

2

7

1

6

3

4

5

3

4

2

6

7

1

6

7

5

2

3

4

2

3

1

5

6

7

5

6

4

1

 

 

1

 

7

: : http://www.beureihatefila.com/files/Sample_of_Translated_Kinos.pdf

, , : " . . ." 

2. Chronik 24, 20 22: "Und der Geist Gottes bekleidete Secharjah, den Sohn Jehojadas des Priesters, und er trat oberhalb des Volkes auf, und sprach zu ihnen: Also spricht Gott: Warum übertretet ihr die Gebote des Ewigen? so werdet ihr nicht gedeihen; da ihr den Ewigen verlassen, hat er euch verlassen. Und sie verschworen sich gegen ihn und steinigten ihn, auf das Gebot des Königs, im Hofe des Hauses des Ewigen. Und Joasch, der König, gedachte nicht der Liebe, die Jehojada, sein Vater, ihm erwiesen, und erschlug dessen Sohn. Und als er starb, sprach er: der Ewige sieht es und wird (mein Blut) fordern."

How lonely sits Israel which is compared to the rose of Sharon! No longer is heard the Songs that were uttered by the lips of the Leviim, carriers of the Aron. And the Kohanim no longer serve their allotted times in the Beit Hamikdash since the Temple was delivered into the hands of the heretics. Let us remember the Mishmar of Yihoyariv.

Ach, wie verlassen ist die Lilie Scharons! Verstummt ist der Gesang der Träger der heiligen Lade (Leviten), weggerissen von ihrem Amt sind die Priester, die Söhne Aarons der Tempel ist Widerspenstigen preisgegeben! Jehojariv

. . . :

The Torah, divided into five sections, cried bitterly when a priest and prophet, Zechariya, was slain on the Day of Atonement. Because his blood was shed many young Kohanim were slaughtered like young goats, and the priests of Tzippori were shooed away like birds. Let us remember the Mishmar of Yidaya which was based in the City of Tzippori.

Es weinte die fünfteilige Lehre, als am Versöhnungstage jener Priesterprophet (Secharjah) ermordet wurde. Um seines Blutes willen wurden die jungen Priester wie Ziegenböcke hingeschlachtet, wurden die Priester von Zipori wie Vögel aus ihrem Neste verscheucht. Jedajah

. . . . :

The decorated bride, Klall Yisroel was exiled on account of the failure to properly observe tithes and the Shmitta year. She was sentenced to the four types of death. Her adornments, the Clothing of the Kohanim, was stripped away from her. Let us remember the Mishmar of Charim.

Die geschmückte Braut (Israel) ward aus ihrem Lande vertrieben, weil sie das Gebot der Zehnten und der Feierjahre übertreten hatte; mit vierfachen Strafgerichten ward sie gerichtet und Charim-Mifschatas Priesterwache ihres Schmuckes entkleidet. Charim

. . . . :

The roads of the Temple became desolate when the walls of Yerushalayim were breached. The Kohains coat, the Mieil, whose bells were heard as he walked about, has been ripped was torn and rings out no more. The Beit Hamikdash has lost its honorable place and the Kohanim from Mishmar Aiysa have lost their place. Let us remember the Mishmar of SiOrim.

Des Tempels Pfade sind still geworden, seine Wände sind durchbrochen, die Fäden des Priestermantels zerrissen, niedergestürzt ist der herrliche Bau; die Priester von Aita sind weggejagt von ihrer Stelle. Seorim

. . . . :

Our enemies mocked the sages who fought for the sake of the Torah. The people disregarded the plea of the poor and failed to share bread with the hungry. Those same people became hungry and thirsty from lack of bread and water when the Mitzvah of two loaves was no longer performed because of the destruction of the Temple. Let us remember the Mishmar of Malchiya.

Weil sie die Pfleger der Gotteslehre verhöhnten, weil sie dem Armen das Brot versagten, darum wurden sie mit Hunger und Durst geplagt, darum fehlte Wasser und Brot, nachdem die beiden Brote im Tempel aufgehört. Malkijah

. . . . :

Gone is the splendour of the people that came from having the Beit Hamikdash. Instead ashes cover their heads. The lights of the Menorah in the Beit Hamikdash have been extinguished, and the candelabrum has become warped because the people did not share bread with the poor and so Yodpat, home of the Mishmar of Maymon, was captured. Let us remember the Mishmar of Maymon.

Alle Pracht der einst in Silber glänzenden Nation entwich, stattdessen ist ihr Haupt mit Asche bestreut; die Tempellichter sind ausgelöscht, umgestürzt ist der Leuchter, Jodphat ward genommen, weil sie mit dem Brot gefrevelt. Mijamin

. . . . :

Recall the time when Israel responded We will do and we will obey! And now, when the prophets rebuke them they do not even want to respond with Amen! They now must eat bitter grasses and suffer greatly. Now the Kohanim from the City of Aiylboo, the Mishmar of HaKotz are loathed and mocked. Let us remember the Mishmar of HaKotz.

Noch gedenkend der Zeit, wo sie Gott erwiderten: Wir werden Deine Gebote halten und vernehmen! Wollten sie dennoch nicht einmal mehr Amen antworten; darum wurden sie mit Wermut und Galle übersättigt, und Elvus Priester wurden der Verstoßung und der Verschmähung übergeben. Hakkoz

. . . . :

Grievously did Israel sin when she said to the idol: This is God! She derided and scoffed G-ds rightful seers. Because of that sin Israel was made to quake by those who despise our G-d and the priests from the village of Uziel were taken from Gods own Home. Let us remember the Mishmar of Aviyah.

Schwer gesündigt hat die Nation; sie sprach zum Tand: Du bist mein Gott! Lästerte und verspottete die göttlichen Seher. Darum wurde sie durch Gottesverächter bestürmt, und Kfar Usiels Priester mussten aus Gottes Wohnung wandern. Avijah

" ". . . . :

Her defilement has polluted the whole land. As a result, G-d, the Divine Helmsman, left the Beit Hamikdash. Our feet are now dirty from walking and they look like the feet of a mourner. There is none at Arbela to robe in the priestly garments. Let us remember the Mishmar of Yashua.

Ihre Unreinheit befleckte das Land; da hob sich weg der Weltenlenker, die Himmel trauerten, und keiner von den Priestern Arbels legte sein Gewand mehr an. Jeschua

. . . . :

The oppressor has laid his hand on the Temple because the time for our punishment arrived as it did for the sinful generation of the flood. G-d has allowed His home, the Beit Hamikdash to be subject to disfigurement and destruction and the priests of Cabul departed chained in fetters. Let us remember the Mishmar of Scheniya.

Seine Hand legte der Dränger an Gottes Haus, denn Vernichtung hatten wir verdient gleich dem Sündflutsgeschlechte; Gott gab Seinen Sitz der Zerstörung und Beschimpfung hin, ausziehen mussten Kabuls Priester in Ketten gefesselt. Schechanjahu

. . . . :

All the people broke out in lamentation because they provoked G-ds anger. The humbled nation angered G-d. G-d inflicted His anger upon the ignoble nation and the Mishmar of Elkana was exiled from its home. Let us remember the Mishmar of Elyashiv.

Das ganze Volk brach nun in Klage aus, dass es den eifervollen Gott erzürnt; mit einem nichtswürdigen Volke strafte Er sie, und aus ihrem Neste war Elkanas Wache verscheucht. Eljaschiv

. . . . :

Their eyes were not directed towards heaven. They appeared to be righteous on the outside when in fact they were evil in the inside. They became lax in the upholding of the Torah. As a result, the priests of Tzfat were slaughtered and disgraced. Let us remember the Mishmar of Pashchor.

Sie hatten nicht aufwärts geschaut zu Gott, hatten irdenes Gefäß mit Silber überzogen und jede gute Sitte verlassen, darum wurden ergriffen und weggerissen die Priester von Zfat. Jakim oder Pasch'chor

. . . . :

G-d announced from on high: I am weary of carrying your sins. G-d then proceeded to strike me with blindness and madness. In doing so He avenged the sins of Nob and Givon and the priestly Mishmar of Chupas from Bet-Ma-own was forced to move a distance away from the Beit Hamikdash. Let us remember the Mishmar of Chupa.

Aus Seiner Höhe rief Gott: Ich bin müde, es zu ertragen! Und Er schlug uns mit Blindheit und Wahnsinn, Er ahndete an uns die Sünden von Nov und Givon, und es wankte aus Seiner Wohnung die Priesterwache von Maon. Chuppah

. . . . :

The burden of my sins was recorded and sealed in the hands of G-d. He caused me to dwell in mourning like an orphan who has no father. I was stopped from singing and playing music in the Beit Hamikdash. Instead, the Mishmar of YeshvAv was forced to compose lamentations for me. Let us remember the Mishmar of Sichin.

Schwer niedergedrückt vom Joche der Sünden, saßen wir trauernd und verwaist; verstummt war Saitenspiel und Flöte, nur Klagelieder stimmte über mich an die Wache Jeschevav. oder Sichin

. . . .

G-d has knocked down all my mighty teachers of the Law. Because of the depth of my rebellion and my revolt G-d no longer remembers the Akeidah of Yitzchak that took place on Mount Moriah. The Mishmar of Maadiah is laid bare in utter shame. Let us remember the Mishmar of Bilgah.

Es zertrat der Herr meine Starken, meine Lehrer alle, nicht gedenkend der Opferung (Isaaks) auf Moriah; meiner Widerspenstigkeit und meines Abfalls wegen ward Maadjahs Wache nackt und bloß dahingestellt. Bilgah

. . . :

Upon my back have the ploughmen driven long their furrow and placed burdens upon me. They have unsheathed against me both sword and spear. I increased my fasting and self-afffiction and yet the watch of Immer was still exiled from the Beit Hamikdash by the Greeks. Let us remember the Mishmar of Immer.

Auf meinem Rücken pflügten die Feinde und zogen lang die Furche, sie zogen Schwert und Spieß gegen mich; meine Fast- und Jammertage mehrten sich, seit Jevanits Priester aus dem Kunstgebäude (Tempel) ziehen mussten. Immer

. . . :

Israel stretched out her hands in prayer, but G-d did not extend a hand back to accept the prayers, for Israel did not listen to the prophets that G-d sent day after day. Israel broke the covenant of salt, and so the sacrifices ceased. No longer is there the special oil that was used for annointing the High Priests head. Let us remember the Mishmar of Chaizir.

Sie rangen die Hände, aber keiner reichte ihnen hilfreich die Hand, denn sie hatten den tagtäglich mahnenden Propheten nicht geglaubt; aufgelöst war das feste Bündnis, kein Öl ward mehr bereitet für das Haupt der Priester Mamlachs. Chesir

. . . :

It is the Lord who is righteous, for Israel has rebelled against His word. The Beit Hamikdash was damaged so badly that the deepest part of its foundation was revealed. Instead of Israel singing songs of victory, lamentations are being recited for her. To all corners of the earth, the Kohanim of Nitzras were dispersed. Let us remember the Mishmar of HaPitzatz.

Gerecht ist Er, der Ewige; sie waren Ihm ungehorsam, darum wurden sie verheert und bis auf den Grund zerstört; statt der Siegeslieder wurden Klagen aufgezeichnet, nach allen Enden der Erde hin ward Nazrats Wache zerstreut. Happizez

. . . :

I called to my Creator, but He did not listen to my voice. I sang sad songs in the evening in the forest of Arabia. The light that formerly shone in the western part of the Beit Hamikdash has been extinguished, and the odor of the Kitoret that was produced by the Kohanim from Achalah Arav is no longer smelled. Let us remember the Mishmar of Pitachiya.

Ich rief zu meinem Schöpfer, aber Er hörte nicht auf mein Gebet; in Arabiens Wäldern musste ich klagen. Erloschen war die westliche Lampe, Achala Aravs Opferduft hatte aufgehört. Petachjah

. . . :

See, I am being tossed around like a ship in a storm amid moaning and groaning. The people of Israel are being lined up like sheep being prepared for slaughter. The Kohanim of Migdal Nuniya are being exiled from Chanuya. Let us remember the Mishmar of Yichezkel.

Ach, wie ein Schiff wurde ich herumgeschleudert in Trauer und Betrübnis, meine Gemeinde ward wie Schafe für die Schlachtbank bestimmt. Migdal Nunias Priester wurden aus Chanujah verjagt. Jecheskel

. . . :

They heard that I have become defiled because of my sins and that G-d no longer accepts my supplications and grants me no mercy nor favour. From the village of Kiryat Chana were sent wandering the people of the City of YoChanah. Let us remember the Mishmar of Yachin.

Man hörte, dass ich mich furchtbar befleckt, darum verwarf der Herr mein Flehen und schenkte mir kein Erbarmen mehr aus Gottes Residenz mussten Kfar Jochanas Priester wandern. Jachin

. . . :

The Nations have heard that I have been taken into exile and into bondage and that the Torah was burned like a captive. I was placed in desolation that has me to go insane. From the Beit Hamikdash was taken the Mishmar of Kohanim from Beit Chavuya. Let us remember the Mishmar of Gamool.

Man vernahm, dass ich ins Exil getrieben und das himmlische Gesetzbuch verbrannt wurde, Zerrüttung und Verwirrung kam über mich; die Priesterfamilie Chovias ward aus des Tempels Innerstem hinausgestoßen. Gamul

. . . :

May You judge those who tore me from limb to limb and laid waste to my city gates. Indeed, G-d withdrew his helping hand. Because of the sin of idolatry, the Kohanim of Ginton Tsalmon were exiled. Let us remember the Mishmar of Dilayahu.

Das Unglück kam, die Feinde zerstückten mich und machten meine Tore öde. Gott zog Seine Rechte zurück, und Zalmins Priester wurden wegen der Abgötterei vertrieben. Delajahu

. . . :

Please G-d, come salve our wounds with ointment and remove the darkness of exile. Make our bones strong again like freshly grown grass. Cause the sweet odors of our sacrifices of old to be available to You to smell. Allow the Kohanim of Chamas AriAch to once again eat from Your altar. Let us remember the Mishmar of MaAziya.

O komme, Herr, verbinde die Wunden wieder! Erleuchte unsere Finsternis, lass uns wieder aufblühen wie das junge Gras! Nimm wie ehedem wohlgefällig den Duft unserer Opfer auf, und lass den Überrest der Priester von Chamat Ariach wieder von Deinem Tische genießen! Maasjahu

. . . :

: ...

?
- , .
, !
,
!
 

Jehuda Halevi: Zion, fragst du nicht nach dem Wohl der Deinen, die in Fesseln schmachten

Wem wollen sie deine Gesalbten gleichstellen, wem deine Propheten, wem deine Leviten und heiligen Sänger?

Es wechseln und werden im Rauche vergehen alle Reiche der Abgötterei, nur deine Herrlichkeit währt ewig, für und für deine Geweihten.

Denn der Herr hat dich zu seinem Wohnsitze erkoren, und Heil dem Manne, den er erwählt, der nahen darf und wohnen in deinen Höfen!

Heil dem Manne, der da harrt und die Zeit erreicht und dein Licht aufgehen sieht, dass über ihm dein Morgen anbricht.

Er schaut das Glück deiner Erwählten, jauchzt über deine Freude, wenn du zu einstiger Jugendfrische zurückkehrst!

1. Chronik 24, 7 - 18

 

, , -

Jehojariv

1

Jedajah

2

Charim

3

Seorim

4

Malkijah

5

Mijamin

6

Hakkoz

7

Avijah

8

Jeschua

9

Schechanjahu

10

Eljaschiv

11

Jakim

12

Chuppah

13

Jeschevav

14

Bilgah

15

Immer

16

Chesir

17

Happizez

18

Petachjah

19

Jecheskel

20

Jachin

21

Gamul

22

Delajahu

23

Maasjahu

24