עברית

Identität

Qumran

Bnei Zadok

Henoch

Kalender

Schimon haZadik

Bet haMikdash

Tempelrolle

Lieder aus Migdal von Günter

Kontakt und Impressum

 

Gemäß der Bibel sind wir alle Nachkommen eines einzigen Mannes – Noah. Gott schloss mit ihm und allen Menschen einen Bund. Sechs Gebote hatte bereits Adam erhalten und nur das siebente bekam Noah (der 10. von Adam an) – vor der Offenbarung Gottes gegenüber Mosche am Berg Sinai. Wer sich an diese Gebote hält, wird auch als Gottesfürchtiger bezeichnet: "Haus Jisrael lobet den Ewigen, Haus Aharon lobet den Ewigen, Haus Lewi lobet den Ewigen, Gottesfürchtige lobet den Ewigen!" Psalm 135, 19 - 20. Es geht also insgesamt um eine Rückkehr aller Menschen zu dem EINEN Gott, wie es ursprünglich gemeint war!

Henoch, der 7. von Adam an, (d.h. drei Generationen vor Noah!) war der Erste, der Lesen und Schreiben lernte und den Kalender verewigte: "Und es wird geschehen: Monatsbeginn für Monatsbeginn und Schabbat für Schabbat wird alles Fleisch kommen, um vor mir anzubeten, spricht der Ewige." Jesaja 66, 23

Der Kalender gilt folglich für alle Menschen: "Und am Monatsbeginn des 1. Monats und am Monatsbeginn des 4. Monats und am Monatsbeginn des 7. Monats und am Monatsbeginn des 10. Monats sind die Gedenktage und die Tage der Zeitbestimmung in den 4 Abteilungen des Jahres; sie sind geschrieben und angeordnet zu einem Zeugnis für ewig. Und Noach bestimmte sie zu Festen für die Nachkommen in Ewigkeit, denn an ihnen war eine Gedächtnisfeier ... 13 Wochen enthält jede einzelne Periode von ihnen ... und alle Tage der Gebote sind 52 Wochen an Tagen, und sie alle geben ein volles Jahr. So ist eingegraben und angeordnet auf den himmlischen Tafeln, und es findet keine Überschreitung statt ... sie sollen die Jahre halten nach dieser Zahl: 364 Tage und dies ist ein volles Jahr, und sie sollen seine Zeit nicht verderben von seinen Tagen und von seinen Festen ... und sie sollen keinen Tag auslassen und kein Fest vernichten ..." Buch der Jubiläen Kapitel 6